Kunst im Park

Das Thema Kunst im Garten ist im Stadtpark allgegenwärtig und präsentiert sich in den unterschiedlichsten Facetten. Kunst formt, gestaltet, überrascht. Kunst kommt, steht, vergeht und wiederholt sich in wunderbarer Weise.

Das Auge nimmt Neues auf, sucht Spuren die zum Inhalt sprechen. Das Zusammenwirken von Künstler und Natur wird zu einer Einheit. Skulpturen und farbenprächtige Stelen bereichern den Garten in jedem Fall, bringen Bewegung und Abwechslung.

Kunstobjekt

Flügelschlag

Standort: Auf der großen Hauptallee von der Kaiser-Friedrich-Halle zum Bunten Garten
Koordinaten: +51° 12' 9.62", +6° 26' 4.64"
Google Maps (51.202672, 6.434623)

Künstler Vaago Weiland mit Schülerinnen und Schülern des Weiterbildungskollegs

120 Metallvogelplastiken auf Metalldraht
Höhe ca. 10 Meter über der Hauptallee

gestiftet von: Firma Schlafhorst 

Künstlerische Absicht: Der Mönchengladbacher Künstler Vaago Weiland hat zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Weiterbildungskollegs in Kooperation mit der Firma Schlafhorst den Vogelschwarm entwickelt. An Stahldrähten, die zwischen den Baumstämmen am Hauptweg gespannt sind, schweben rund 120 Metallvogelplastiken bzw. Flügelpaare über den Köpfen der Parkbesucher. Mit Hilfe der Installation soll der Flug der Zugvögel von Frühjahr bis Herbst symbolisiert werden. Gefördert wurde das Kunst-Projekt durch das von Land und Stadt geförderte Programm „Kultur und Schule“.

Kunstobjekt

Lichtstele

Standort: Auf der kreisförmigen Wiese rückwärtig der Kaiser-Friedrich-Halle.

Koordinaten:
+51° 12' 19.98", +6° 25' 49.76"
Google Maps (51.205551 6.430489)

Heinz Mack 1970

Metallplättchen auf Baustahl- Rumpf
Höhe 14,5 m, Breite 50-70 cm

gestiftet von: Wiederaufbauverein
Kaiser-Friedrich-Halle

Künstlerische Absicht: Zentrierte Ortung des gegebenen Naturraumes in einem monumentalen Zeichen, das Erde und Himmel in eine dynamische Beziehung bringt (wie die Obelisken, wie die Raketen). Elementare und direkte Beziehung zwischen Fläche (auf der die Plastik steht) und Raum (in den die Plastik aufstrebt).

Die große Stele steht im Zeichen von Zero. Licht ist ihr zentrales Thema. Reflektierende Metallplättchen, auf der Oberfläche strukturiert, um das einfallende Licht zu brechen, lassen die schlanke,spitze Nadel dynamisch erscheinen. Die Inszenierung des Lichtes ist dramatisch. Licht umfaßt alle Bereiche des Seins. Es ist sowohl der materiellen Existenz als auch der geistigen Energie verbunden, der Physik wie auch der Metaphysik; ist ebenso faszinierend wie schwer ergründlich.

Kunstobjekt

Torso

Wolfgang Hahn (1953)
Im Rahmen der EUROGA 2002plus installiertes Kunstobjekt (Figur in zwei Teilen aus Basaltlava) 2002

Standort: Beethovenstrasse, auf dem Plateau gegenüber des Parkplatzes, im Kaiserpark
Koordinaten: +51° 12' 3.95", +6° 26' 5.10"
Google Maps (51.201096 6.434750)

Technische Daten: Höhe 125 cm, Höhe 75cm. Material: Basalt-Lava.

Kunstobjekt

Das Bärchen (von früher)

Künstler: A. Rommerskirchen

Im November 2011 wurde das Bärchen wie in jedem Winter zum Neuanstrich in die Werkstatt gebracht. Aufgrund der vielen Haarrisse und vielen Reparaturen der Vorjahre konnte es leider nicht erneuert werden.

Kunstobjekt

Die Bären

Standort: vom Kaiserpark in Richtung Bunter Garten, am Übergang zur Hauptallee
Koordinaten: +51° 12' 6.70", +6° 26' 4.89"
Google Maps (51.201862 6.434692)

Künstler: Christof Baumann
gestiftet: Firma Joerißen

Aufstelldatum: November 2011
Material: Sandstein/Eifel

Kunstobjekt

Die Mühlsteine

Standort: vom Kaiserpark in Richtung
Bunter Garten, am Übergang zur Hauptallee
Koordinaten: +51° 12' 6.83", +6° 26' 6.05"
Google Maps (51.201897 6.435015)

Herkunft: Gerkerather Mühle
ca. 1965

Technische Daten:
Durchmesser 97 cm, 165 cm,
Höhe: 19 cm, 24 cm

Künstlerische Absicht: Die kleineren Mühlsteine kommen ursprünglich aus Frankreich, die größeren Mühlsteine sind aus der Eifel und sind sogenannte Kollergang- Steine. Sie wurden früher zum Mahlen von Raps benötigt. In den 60- iger Jahren wurde der Mühlbetrieb an der Gerkerather Mühle eingestellt. Einige Zeit darauf kamen die Mühlsteine durch den „Rheinischen Klüngel“ in den Bunten Garten, wo sie zur Dekoration dienen sollten. Nachdem sie einige Male des Nächtens den kleinen Berg zum Botanischen Garten heruntergerollt wurden, bettete man sie auf Kopfsteinpflaster.

Kunstobjekt

Sitz 1

Standort: Botanischer Garten Hagelkreuzstraße

von Wolfgang Hahn (1953)
Im Rahmen der EUROGA 2002plus installiertes Kunstobjekt

Technische Daten: Kunstwerk von 1997 Höhe: 78 cm, Material: Basalt-Lava

gestiftet von: Service- Clubs der Stadt Mönchengladbach

Kunstobjekt

Erdkugel

Standort: Botanischer Garten
Koordinaten: +51° 12' 10.22", +6° 26' 1.52"
Google Maps (51.202839 6.433756)

Sandra Robertz (1970)
Im Rahmen der EUROGA 2002plus installiertes Kunstobjekt

Technische Daten: Aufgestellt 2002
Höhe: 105 cm
Material: Gusseisen
gestiftet von : W.H. Schlun

Künstlerische Absicht: Die Arbeit von Sandra Robertz ist unserer Erde mit ihren Wasser- und Erdanteilen nachempfunden, Die feste Substanz, der Guss, ist unterteilt in fünf gleich große Teile, welche für die fünf Kontinente stehen. Sie sind alle gleich groß, wodurch die Gleichstellung jedes einzelnen Kontinentes verdeutlicht wird. Symbolisch wird somit Gleichberechtigung erzeugt, welche jedem Kontinent unabhängig von seinem tatsächlichen Fläschenanteil, seiner politischen bzw. wirtschaftlichen Gewichtung zusteht.

Kunstobjekt

Der Sonnensucher

Standort: auf der Fläche zwischen der Spielwiese und der Pergola
Koordinaten: +51° 12' 19.61", +6° 25' 59.24"
Google Maps (51.205448 6.433121)

Anna-Maria Rommerskirchen (1909- 1985) 1950

Technische Daten: Breite 27 cm,
Länge 167 cm
Material: Bronze

Künstlerische Absicht: „Der Sonnensucher“, der heute eher beschaulich anmutet erregte 1950 die Gemüter. Die Bronzeplastik eines nackten Jungen galt damals als freizügig und gewagt. Schon 2 Wochen nach der Aufstellung war sie spurlos verschwunden- allerdings nicht durch die Hand aufgebrachter Bürger, wie man vermutete. Zwei Jugendliche in Geldnot hatten die Bronze zerschlagen, um das Metall zu verkaufen. Die Reste fand man im Geroweiher. Noch im selben Jahr wurde ein neuer Guss angefertigt und aufgestellt.

Kunstobjekt

Die Sonnenuhr

Standort: Platz am großen Blumenparterre im Bunten Garten
Koordinaten: +51° 12' 22.68", +6° 25' 58.52"
Google Maps (51.206299 6.432922)

Hersteller: Gübelin AG, Schweiz
Modell: Bermuda
Aufstelljahr: 60er Jahre

Technische Daten:
Länge 87 cm Breite 90 cm
Material: Schmiedeeisen und Messing

Es ist ein wahres Phänomen, dass Sonnenuhren auch in unserem modernen und schnelllebigen Jahrhundert wenig von ihrer einstigen Bedeutung einbüßen mussten. So zieren sie heute noch immer öffentliche Plätze und Parkanlagen in ihrer Form als Mittlerin zwischen unserem irdischen Leben und dem unendlichen kosmischen Geschehen. Die klaren geometrischen Linien und Kurven, die im Ziffernblatt verborgen liegen, vermitteln dem Menschen nach wie vor eine ahnende Vorstellung von der Größe und Schönheit der Astronomie und Mathematik.
Der originale, pfeilförmige Polstab des Modells ist aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr ausgetauscht worden.

Kunstobjekt

Der Schäfer

Standort: auf dem Hauptweg von der Querung am Stakelberg in Richtung Tennisplätze
Koordinaten: +51° 12' 39.65", +6° 25' 54.88"
Google Maps (51.211014 6.431911)

Künstler/In: unbekannt
Aufstelljahr: unbekannt

Technische Daten: Höhe:178 cm,
Breite 50 cm
Material: Stein

Kunstobjekt

Stele (ohne Titel)

Standort: Peter-Nonnenmühlen-Allee zum Bunten Garten
Koordinaten: +51° 12' 19.98", +6° 25' 49.76"
Google Maps (51.205551 6.430489)

Ulrich Brinkmann (1956)
Im Rahmen der EUROGA 2002plus installiertes Kunstobjekt

Technische Daten: aufgestellt 2000, Höhe 260 cm, Material: Baumberger Sandstein auf Eisenstele.

Künstlerische Absicht: Die Stele ist Orientierungspunkt im Bunten Garten. Die Außenkontur vermittelt von weitem Gradlinigkeit und Geschloßenheit. Von nahem jedoch zeigt sich die Skulptur wie von Blitzen zackig aufgerissen und allseitig gespalten. Die vermeintliche Geschlossenheit der Form und Einfachheit der Orientierung wird zweifelhaft und fragwürdig.

Kunstobjekt

Passion von Werner Jacobs (1963)

Im Rahmen der EUROGA 2002plusinstalliertes Kunstobjekt

Standort: Peter-Nonnenmühlen-Allee

Koordinaten:

+51° 12' 14.40", +6° 25' 51.13"
Google Maps (51.203999 6.430870)

Technische Daten: Aufgestellt 2000
Höhe 120 cm

Material: Schwarzer schwedischer Basalt

Künstlerische Absicht: Nach einer Auswahl der Entwürfe im Jahr 2000 entstand der kleine Kreuzweg (Kreuzweg mit 7 Stationen). Die Gestaltung der Stelen ist auf die Kopffläche begrenzt. Es ergibt sich ein Kreuz in verschiedenen Formen. In seiner Arbeit reduziert und konzentriert sich die Passion in ihrer Darstellung ausschließlich auf das Kreuz. Sinnbild des christlichen Glaubens, aber auch als Zeichen des Mittelpunktes. Der Gedanke einen Mittelpunkt zu finden, seinen Mittelpunkt zu finden, Halt zu finden, Ruhe zu finden, ist für den Künstler ein tiefer wertvoller Moment - eine Meditation.

Kunstobjekt

Ehrenmal Louise Gueury
(eingetragenes Denkmal seit 11.11.2005)

Standort: Zwischen Hauptallee und Spielplatz

Koordinaten:
+51° 12' 12.95", +6° 26' 0.75"
Google Maps 51.203598, 6.433541

Größe: 1,25 x 2,45 m, vorne 0,95 hinten 1,25 m hoch

Gesamtgewicht: 8 t
Material: Schwedischer Granit

Das Ehrengrab stellt sich als mächtige, aus einem großen monolithischen Steinblock aus schwedischem Granit in Form einer mit einem Überwurf versehenen Grabtumba dar. Der Überwurf ist an den Ecken und der Mitte der Längsseiten mit je einer Quaste versehen. Weiter zeigt das Ehrengrab Mäanderband, Fransenimitationen und Hohlkreuz auf der satteldachförmig gestalteten Deckfläche. Die abgerundeten Ecken sind über die Seiten- und Kopffläche überlappend, an den Seiten sind eingraviert die Namen der Eltern und Brüder, an der vorderen Stirnseite befinden sich die Lebensdaten Louise Gueurys.

Die Grabstätte dokumentiert die repräsentative und anspruchsvolle Sepulkralarchitektur und stellt eine bemerkenswert qualitätsvolle künstlerische Arbeit der vorletzten Jahrhundertwende dar. Sie erinnert an die große Mäzenin der Stadt Mönchengladbach, die ihr Vermögen in eine Stiftung zur Heilung von Lungenkranken einbrachte und damit Stifterin der späteren Städtischen Hardterwald-Klinik war.

Das Grüne Herz im Zentrum von Mönchen-
gladbach”

Termine

Termine und Veranstaltungen

Sowohl CityVision als auch der WDR veröffentlichten in den letzten Wochen Fernsehberichte über den Bunten Garten. Darin wird sowohl die neue barrierefreie Attraktion des Spielplatzes als auch die Frühlings-Bepflanzung präsentiert.

mehr

Tipps

Tipps und Hinweise für Pflanzen-
freunde

Tipps und Hinweise

Showtime für Hobbygärtner: Wissenswertes rund um Garten, Pflanzen und Pflege finden Sie in der Rubrik
Flora und Fauna